Der Donnerstag war für unseren Robin ein besonderer Tag. 🙂 Seit mehr als einem Jahr (!) lebt er wie viele unserer Lächelwerk-Kinder in sozialer Isolation. Eine sehr schwere, fast untragbare Situation für einen so jungen Menschen. Doch eine Ansteckung mit Corona würde bei ihm höchstwahrscheinlich in einer Katastrophe enden.

Die soziale Komponente ebenso wie die Tragweite der Pandemie werden bei seiner Erkrankung stark unterschätzt. Die Isolation verschlimmert seine Lage, macht seine Erkrankung für ihn noch schwerer erträglich.  Die Fähigkeiten von Robin sind sehr eingeschränkt, er meistert sein Leben mithilfe seiner Familie im Rollstuhl, kann seine Finger bewegen, ist aber kognitiv voll belastbar.

Am Donnerstag jedoch bekam er eine kleine Auszeit von seinen Sorgen, Ängsten und Nöten, von all den negativen Emotionen! Nach vielen Telefonaten mit seiner Mama haben wir beschlossen, ihm eines unserer Lächelwerk-Kinder an die Seite zu stellen, das empathisch mit ihm auf einer Ebene liegt, das genauso isoliert ist und weiß, wie hart das Leben einem Menschen mitspielen kann.

Ein Freund zum Unbeschwertsein und Lachen

Zum Austausch. Für gegenseitiges Verständnis, wie es nur Menschen mit einem ähnlichen Schicksal haben können. Zum Unbeschwertsein und Lachen.

Damit die Kommunikation der beiden nicht nur über das Handy stattfindet und wir Robin außerdem dazu bewegen möchten, mit seinen Händen zu arbeiten, haben wir am Donnerstag gemeinsam mit ihm eine XBox angeschlossen, die Spiele geladen, ihn mit seinem neuen Freund vernetzt – und dabei Tränen gelacht!

Robin hat Avatare entdeckt, die wie er ihn einem Rollstuhl sitzen – ein absolutes Highlight, ein absoluter Push für seine Psyche! Mit ihnen kann er sich super identifizieren und sie beweisen ihm: “Mit meinem Defizit stehe ich selbst in der riesigen Welt der Konsolen und Spiele nicht allein da!” Was für eine Erkenntnis!

Sobald es gesundheitlich unbedenklich möglich ist, werden wir die bisher digitale Freundschaft der beiden – und anderer Lächelwerk-Kids – in die reale Welt holen. Sie dürfen dann ein schönes Wochenende gemeinsam verbringen und all das versuchen nachzuholen, was die Pandemie ihnen gestohlen hat: unbeschwerte Momente, Lachen, Austausch, Beisammensein, einfach glücklich sein. Auch unsere Selbsthilfe-Gruppe, unser Stammtisch der Lächelwerk-Kids, wird dann wiederbelebt und wird ihnen Kraft geben, ihren Alltag mit all seinen Herausforderungen zu meistern. ❤️