Milo. Wir wünschten so sehr, wir könnten Dir Deinen Schmerz nehmen. Dir ein Leben als unbeschwertes, fröhliches Kind schenken. So wie Du es verdient hast. Mit Deinem strahlendem Lachen.

Milo, Oma und seine Mama sind schon seit mehr als neun Wochen im Kinderkrankenhaus in den USA. Er hat bis hierher so hart gekämpft. Es ging ihm mal sehr, sehr schlecht, es sah nicht gut aus für ihn; abwechselnd mit großer Angst und Sorge Hoffnung und Freude. Wir alle können es uns zwar vorstellen, welche emotionale Achterbahnfahrt die Familie mitmacht, wir können mit ihnen fühlen – doch dieses Chaos in ihrem Innersten richtig nachfühlen können wir natürlich nicht.

Mit unseren Gedanken und Herzen bei Milo und seiner Mama

Eines ist sicher: Sie sind nicht allein – in Gedanken sind wir alle bei ihnen. Bei unserem Milo. Bei seiner Mama. Und nun heißt es für uns alle erneut: Daumen ganz fest drücken! Gegen 23 Uhr unserer Zeit erhält Milo die zweite Stammzelltransplantation.

Die Stammzellen der ersten Transplantation hatte sein Körper abgestoßen. Anschließend hat alles von vorn begonnen: Chemo, Bestrahlung, weitere, andere Medikamente als beim ersten Versuch. Nun ist Milo soweit und sein Körper bereit und vorbereitet für die Stammzellen. Anschließend muss die Familie wieder 10 bis 21 Tage auf die ersten Zellen im Blut warten. Die Warterei – wohl das schlimmste Gefühlschaos steht wieder bevor.

Mit unseren Gedanken und unseren Herzen sind wir bei Euch, Ihr Lieben! Ihr schafft das!