UPDATE!

Das Vorbereitungsteam hat heute mitgeteilt, dass die Gottesdienste aufgrund der steigenden Infektionszahlen ausfallen müssen.

Umso wichtiger, dass wir am 12. Dezember viele Lichter im Gedenken an verstorbene Kinder anzünden – und somit Gemeinschaft schaffen und Zusammenhalt zeigen!

———————————————————-

Über 20.000 Kinder und jugendliche Erwachsene sterben jährlich in Deutschland. Sie sterben an Tumoren, Leukämie, Erbkrankheiten, sie verunglücken im Straßenverkehr oder beim Spiel, sie werden getötet oder sind am Leben verzweifelt, über 20.000 stille Katastrophen – jedes Jahr. Der Platz am Tisch bleibt leer.

Kinder sterben auch, bevor sie geboren werden, als Fehlgeburt oder Totgeburt. Eltern müssen Abschied nehmen, noch bevor sie ihr Kind in die Arme schließen können. Die Wiege bleibt leer.

Am weltweiten Gedenktag für verstorbene Kinder, immer am zweiten Sonntag im Dezember, dem „Worldwide Candlelighting“, werden Gottesdienste gefeiert, in denen für jedes Kind eine Kerze angezündet wird. So entsteht weltweit ein Lichterband, das Trost und Hoffnung spenden kann. Im Hochsauerland laden die katholischen und evangelischen Kirchen und der Kinderhospizdienst „Sternenweg“ alle verwaisten Eltern, Geschwister, Großeltern und Freunde zu drei Gedenkgottesdiensten am 12. Dezember um 16 Uhr ein:

⭐️ Meschede, Gemeinsames Kirchenzentrum, Kastanienweg 6
⭐️ Brilon, Stadtkirche, Kreuziger Mauer
⭐️ Arnsberg-Herdringen, St Antonius und St. Vitus, Ostentor 5

In diesem Jahr muss auf das an den Gottesdienst anschließende Kaffeetrinken und die Begegnung mit Erfahrungsaustausch verzichtet werden. Jeder ist aber herzlich zu den Gottesdiensten eingeladen!

Wir werden am 12. Dezember ebenfalls Lichter anzünden für alle Kinder, die verstorben sind, aber nie vergessen werden. Wenn Ihr möchtet, zündet ebenfalls ein Licht an! Wir werden kurz vor dem Gedenktag noch einmal dazu aufrufen. ❤️