Habt Ihr schon einmal von Spina bifida gehört? 🧐

Unsere zuckersüße Greta, seit ein paar Monaten auf dieser Welt, ist an Spina bifida erkrankt.

Spina bifida – auch „offener Rücken“ genannt – ist eine angeborene Fehlbildung der Wirbelsäule und des Rückenmarks. Greta hat eine Spina bifida aperta. Das bedeutet, dass der Wirbelbogen gespalten ist. Teile von Gretas Rückenmarkshaut und des Rückenmarks wölben sich sackartig nach außen. Unter anderem Lähmungserscheinungen und Empfindungsstörungen sind die Folge.

Als sie gerade einmal zwei Tage jung war, hatte Greta ihre erste Operation. Ob sie jemals laufen wird, ist unklar. Doch die Maus hat schon alle überrascht, als sie selbstständig ihre Knie bewegen konnte. Daher steckt wohl enorm viel Kraft in Greta und ihre Familie hofft das Allerbeste. 🥰

Greta hat wie viele andere mit dieser Krankheit einen Hydrocephalus, also einen „Wasserkopf“. Die Hirnflüssigkeit kann nicht mehr ungehindert abfließen und staut sich. Daher hat Greta einen Shunt in ihrem Kopf, sozusagen einen Bypass, der das Hirnwasser in die Bauchhöhle ableitet. All das tut ihrer Niedlichkeit überhaupt keinen Abbruch. Greta blickt mit ihren großen Augen keck in der Welt umher – und wenn sie brabbelt, schmelzen wirklich alle Herzen dahin. 😍

Warum wir Euch das erzählen? Gretas Familie, allen voran ihre Mama, wünscht sich einen Austausch mit anderen Betroffenen sehr. Also meldet Euch per E-Mail unter info@laechelwerk.de bei uns! Wir werden den Kontakt herstellen – und hoffentlich ein kleines Netzwerk errichten können.