DaSein, wenn das Leben Abschied nimmt

Wir schenken Zeit, Aufmerksamkeit und haben ein offenes Ohr. Die meisten Menschen wünschen sich in vertrauter Umgebung Abschied zu nehmen, Zuhause zu sterben. Aus vielen Gründen ist dies in der heutigen Zeit leider nicht mehr möglich, gehört auch das Sterben eben nicht mehr zum Alltag.

Leiden und Sterben, Tod und Trauer gehören zum täglichen Leben. Jeder Mensch hat das Recht auf einen würdigen Tod, ganz gleich ob im Krankenhaus, Seniorenheim oder in seinem eigenen Umfeld – seinem Zuhause.

Aus diesem Grunde ist es der innige Wunsch von uns – derzeit 14 qualifizierten Mitarbeiter/innenim Ambulanten Hospizdienst Schmallenberg – Menschen auf diesem ganz besonderen Weg zum Ende ihres Leben zu begleiten.

Wir bieten regelmäßige Besuche an, die sich an den Bedürfnissen der Menschen orientieren sowie Angehörige entlasten. Wir ermutigen, diese intensive Phase und Erfahrung mit den Angehörigen oder Freunden als durchaus wertvolle Zeit zu erfahren.

Wir möchten den Menschen in ihrer Angst beistehen, ihnen zuhören, mit ihnen reden oder einfach nur mit ihnen schweigen; auf Wünsche und Bedürfnisse eingehen und Verzweiflung aushalten.

Wir Hospizbegleiter/innen fügen uns in den ganz individuellen Prozess der Begleitung ein, in dem es nicht immer nur um Tod und Sterben geht. Wir stellen uns auf das ein, was gerade gebraucht wird.

Eine nicht immer einfache Aufgabe für uns, doch wurden wir durch eine qualifizierte einjährige Ausbildung sensibel auf unseren Dienst, unsere Herzensangelegenheit vorbereitet.

Am Ende geht es für uns in dieser besonderen Lebensphase darum: Zuhören, Dasein und Mitaushalten.

Der Ambulante Hospizdienst arbeitet ehrenamtlich und finanziert sich lediglich durch Spenden.